Adipositas SHG Schwalm-Eder

Schau dich auf dieser Website um und erfahre, wer wir sind, was wir tun und wie du uns kontaktieren kannst. Schön, dass du da bist.

Lerne uns kennen

Die Gruppe

Wir sind eine Gruppe "Experten", die auf Grund ihrer Erfahrungen in vielen Fragen zum Thema Adipositas allen Betroffenen mit Rat und Tat zur Seite stehen können. 
Fachlich beraten und unterstützt wird diese SHG von den Ärzten des Hospitals Zum Heiligen Geist in Fritzlar, zertifiziert als Kompetenzzentrum für Adipositas- und metabolische Chirurgie.
Außerdem haben wir direkten Kontakt zu verschiedenen Ernährungsberaterinnen aus dem Schwalm-Eder-Kreis. 






Adipositas SHG Schwalm-Eder

Wir treffen uns jeden 3. Montag im Monat um 19.00 Uhr in der alten Cafeteria im Hospital Zum Heiligen Geist in Fritzlar.
Folgende Termine sind für 2019 geplant:
15.04.2019
20.05.2019
17.06.2019
15.07.2019
19.08.2019
16.09.2019  Thema: Eiweiß - nähere Infos unter "Aktuelles"
21.10.2019  Thema: Bewegung 
18.11.2019
16.12.2019

Diese Termine sind vorläufig und Änderungen sind möglich! 

SHG - Was bewegt uns?

Wenn du an das glaubst, was du tust, kannst du Großes erreichen. 
Schau nach, was diese Selbsthilfegruppe macht. Beteilige dich an dieser Selbsthilfegruppe und erfahre, welche Geschichten sich hinter den Menschen verbergen, welche Erfahrungen sie gemacht haben. Prüfe, welche Möglichkeiten sich für jeden Einzelnen bieten, welche Hürden zu überwinden sind.
 Am Ende steht immer das gleiche Fazit:
du bist nicht allein!
Diese Gruppe lebt von ihren Mitgliedern und dem Erfahrungsaustausch!

SHG - warum ich diese Gruppe gegründet habe

Ich bin Daniela Heinmöller und seit 2017 regelmäßige Besucherin der Selbsthilfegruppe Adipositas in Fritzlar. Diese Treffen dienen dem Erfahrungsaustausch von an Adipositas erkrankten Menschen und sollen ihnen viele Informationen geben, um den mühsamen Kampf gegen die überflüssigen Pfunde und deren unangenehmen Begleit-erscheinungen aufzunehmen.  Zwar ist Adipositas lt. WHO (World Health Organization) eine chronische Erkrankung, jedoch wird dies in Deutschland weder von Gesetzgeber noch Krankenkassen anerkannt. Somit ist eine adäquate Behandlung stets mit einem mühsamen Kampf um die Kostenübernahme verbunden. Und dabei ließe sich so manches einsparen, wenn man bedenkt, wieviele Kosten durch die häufigen Folgeerkrankungen wie z. B. Diabetes und Bluthochdruck entstehen.
Deshalb wollen wir Unterstützung anbieten, wenn es um die Themen Ernährung, Bewegung und Verhalten geht. Denn niemand kennt sich mit Adipositas so gut aus, wie ein Mensch, der an Adipositas erkrankt ist! Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe!
Im Juni 2017 wurde ich operiert, habe einen Schlauchmagen bekommen. Nachdem ich viele Jahre mehr oder weniger erfolgreich mit Diäten, Ernährungsberatung und Sport gekämpft habe, entschloss ich mich Ende 2016 zu diesem endgültigen Schritt der OP.  Darin sah ich meine letzte Chance auf eine bessere Lebensqualität. Und ich wurde nicht enttäuscht: für mich hat sich der Weg gelohnt. Doch wer glaubt, dieser Weg sei einfach, der irrt! Er ist anstrengend und mit der ein oder anderen Hürde versehen. Damit möchte ich niemandem Angst machen. Allerdings wird nicht umsonst von jeder Krankenkasse vor der Kostenübernahme für eine Magenverkleinerung das Durchlaufen des Multi Modalen Konzepts (MMK) verlangt. Das setzt u.a. voraus, dass der Patient/die Patientin im Vorfeld sich umfassend mit Ernährungsberatung auseinandergesetzt hat, ebenso muss ein Nachweis über regelmäßige Bewegung erbracht werden und außerdem ein psychiatrisches Gutachten. Denn dieser Eingriff bedeutet eine Veränderung: nicht nur das Volumen des Magens verändert sich! Nein, im Laufe der Zeit ändert sich so viel! Es beginnt das Leben 2.0! Und das bedeutet, dass man das alte Leben hinter sich lässt! Man muss alte Gewohnheiten hinter sich lassen, denn allein die Verkleinerung des Magens reicht nicht aus, um ein gesundes Gewicht zu erhalten! 
Weil sich das aber leichter sagen als umsetzen lässt, ist diese SHG so wichtig! Wir motivieren und unterstützen uns gegenseitig!
Jeder Teilnehmer dieser Gruppe bringt einen Erfahrungsschatz mit und der gegenseitige Austausch hilft, die Hürden zu überwinden. 
Niemand muss diesen Weg alleine gehen! 


Wie kannst du uns erreichen?

Das Einzugsgebiet der Selbsthilfegruppe, die sich in Fritzlar trifft, ist groß. Da nicht jeder Interessierte die Möglichkeit hat, an den Treffen persönlich teilzunehmen, veröffentlichen wir hier Ansprechpartner in der Region. Über das Kontaktformular oder per Mail shg.adipositas.schwalm-eder@web.de sind wir erreichbar. In folgenden Städten und Gemeinden gibt es Ansprechpartner:
Heike Weinrich, Fritzlar
Daniela Heinmöller, Neuental
Tanja Koch, Neukirchen
Monika Vogel und Sven Schäfer, Wabern